Verwendung von Cookies: Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für weitere Informationen klicken Sie hier.OK

AKI ist Partner des „Ausbildungspaktes mit Afrika“

Entwicklungsminister Gerd Müller eröffnet den Feierlichen Auftakt mit einer Festrede

Dr. Monika Erath und die Projektpartner unterschreiben die „Absichtserklärung zur Zusammenarbeit“

Feierliches Gruppenfoto mit der afrikanischen Delegation

AKI hat am Montag, den 20. Mai gemeinsam mit den Partnern der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) und der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) das Abkommen „Ausbildungspakt mit Afrika“ unterschrieben.

Neben der praxisorientierten Ausbildung von Fachschülern durch AKI wird die akademische Weiterbildung durch die HSWT betreut. Ergänzt wird das Vorhaben durch Grüne Innovations-zentren in 14 afrikanischen Ländern und dem Globalvorhaben Africa Cloud, das innovative Bildungsmaßnahmen durch digitale Lernplattformen anbietet.

Ehrengast des feierlichen Auftakts an der HSWT in Freising-Weihenstephan war Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, der eine inspirierende Rede zur nachhaltigen Entwicklung Afrikas hielt. Er skizzierte seine Pläne zur nachhaltigen Steigerung der Lebensmittelversorgung durch effiziente Wertschöpfungsketten. Ziel sei eine „Welt ohne Hunger“. Für die ersten drei Jahre stehen insgesamt drei Millionen Euro zur Verfügung.

AKI bleibt sich beim „Ausbildungspakt mit Afrika“ ihrer Philosophie und Expertise „Lernen durch Tun“ treu, indem sie ab April 2020 jährlich 30 afrikanischen Fachschülern ein Praktikum auf süddeutschen Höfen ermöglicht. Neben aller Zielstrebigkeit war die Veranstaltung zudem ein wahres Schauspiel der Kulturen. Nicht nur Dirndl und Lederhose bereicherten den Festlichen Auftakt. Der Einladung folgten Gäste aus zehn afrikanischen Ländern, die ihre farbenfrohen Trachten mit Selbstverständnis und Stolz zur Schau boten.

Der Feierliche Auftakt zum „Ausbildungspakt mit Afrika“ war inhaltlich wie kulturell ein voller Erfolg. AKI, HSWT und GIZ konnten ihre Partnerschaft weiter festigen. Damit bietet das partnerschaftliche Projekt beste Voraussetzungen, um einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen und friedlichen Entwicklung Afrikas und Europas zu leisten.


Wenn Sie Interesse haben, einen Praktikanten aus einem englischsprachigen Land Afrikas auf Ihrem landwirtschaftlichen Betrieb aufzunehmen, so können Sie ab sofort nähere Informationen bei AKI anfordern.

Ihr Ansprechpartner:
Snizhana Hubal

Tel.:        0711/ 2140-305
E-Mail:     aki-01@agrarkontakte.de

    Ausländische Praktikanten und Experten


    Einen näheren Einblick zu unseren Programmen erhalten Sie in unserem Programmflyer.