Verwendung von Cookies: Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für weitere Informationen klicken Sie hier.OK

Delegationsreise nach Indien unter Leitung von Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Vom 1. bis 8. Februar 2020 reiste AKI Projektmanagerin Julia Fendel gemeinsam mit Baden-Württemberg International (bw-i) nach Indien und betreute die Delegationsreise zum Schwerpunktthema Agrar- und Lebensmittelindustrie unter der politischen Begleitung von Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch.  Zeitgleich fand eine politische Delegation unter Leitung von Staatsministerin Theresa Schopper und eine Kulturdelegation, die von Staatssekretärin Petra Olschowski angeführt wurde, statt.

Die Teilnehmer reisten nach Delhi, Pune, Nagpur und Mumbai um sich im Rahmen von politischem Fachaustausch, Round-Table Gesprächen mit lokalen Experten sowie fachbezogenen Exkursionen über die Marktchancen der Agrar- und Ernährungswirtschaft in Indien zu informieren.

Den Auftakt der  Reise bildete ein Besuch im Landwirtschaftsministerium im New Delhi, gefolgt von Round-Table Gesprächen u.a. mit der GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) zum Programm „Grüne Innovationszentren“ und des Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH), abgerundet mit einem Besuch in  der Handels- und Agrarkammer des Bundesstaates Maharashtra (Maharashtra Chamber of Commerce and Agriculture (MCCIA)) und Fachexkursionen auf landwirtschaftliche Betriebe.

Diese Vielfältigkeit und Abwechslung im Programm ermöglichte es den Teilnehmern, ein Gefühl für den indischen Markt zu bekommen und das Potential verschiedener Agrarprodukte aus Deutschland (u.a. Agrartechnik, Wein) für den indischen Markt zu erschließen. Aus den Gesprächen wurde deutlich, dass das Interesse an Smart Farming Technologien aus
Baden-Württemberg z.B. Bewässerungstechnik sehr hoch ist. Durch steigenden Weinkonsum der indischen Bevölkerung besteht darüber hinaus großes Interesse an Wissenstransfer im Bereich Anbau und Herstellung von Wein in Indien aber auch am Import deutscher Weine.

Am letzten Abend fand das 16. Weinfestival in Mumbai, Stuttgarts Partnerstadt, statt. Hier wurden geladenen Gästen durch Wein aus Baden-Württemberg, schwäbischen Spezialitäten, Volksmusik und verschiedenen Info-Ständen ein Eindruck des Bundeslandes Baden-Württemberg vermittelt. Das Festival bot auch eine hervorragende Plattform, um Geschäftskontakte zu knüpfen.

 

Bildunterschrift:

Bild 1:  Besuch im Landwirtschaftsministerium in New Delhi

Bild 2: Besuch des „Vasantdada Sugar Institute“ mit Teilnehmer der Agrar-Delegation
Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (3.v.r.), Präsident Hermann Hohl, Weinbauverband Württemberg (1.v.r.), Dr. Mario Schmidt, Hochschule Pforzheim (5.v.r.), Kerstin Anstätt,  Hochschule Pforzheim (4.v.r.), Sandro Kopf, Kopf Landmaschinen (4.v.l.), Anna Krywalski, bw-i (2.v.l.) und AKI Projektmanagerin Julia Fendel (3.v.l.)

Bild 3: Weinakteure im Austausch
v.l. Vljay Kutty, Hermann Hohl, Julia Fendel, Monaz Desai Tantzscher

Bild 4: Fachexkursion zu einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Nähe von Pune
Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (1.v.r.)

Bild 5: Agrar-Delegationsteilnehmer beim 16. Weinfestival in Mumbai
v.l. Hermann Hohl, Sandro Kopf, Michael Tauch, Anna Krywalski, Dr. Mario Schmidt, Kerstin Anstätt, Julia Fendel

    Ausländische Praktikanten und Experten


    Einen näheren Einblick zu unseren Programmen erhalten Sie in unserem Programmflyer.